Telefon:
0361-26289206

nächste Termine

Die neue Vortragssaison
beginnt im Oktober.

Alle Termine und
Themen finden Sie ab
Sommer hier auf diesen
Seiten.

 Programm Jena

 

    Sonntag, 16. Oktober 2016
20 Jahre Südamerika - Brasilien, die Andenstaaten, Patagonien (Heiko Beyer)
Uni Jena - Döbereiner Hörsaal 19 Uhr
weitere Informationen

 

  Freitag, 20. Januar 2017
Andreas Kieling - Im Bann der wilden Tiere - Alaska, Namibia & Australien
Sparkassenarena 19.30 Uhr
weitere Informationen

 

  Sonntag, 12. Februar 2017
Schottland - Europas wilder Nordwesten (Olaf Schubert)
Uni Jena - Döbereiner Hörsaal 17 Uhr
weitere Informationen

 

  Samstag, 18. März 2017
Vogelfrei - Zwei fliegende Nomaden auf Weltrekordflug (Andreas Zmuda & Doreen Kröber)
Uni Jena - Döbereiner Hörsaal 19 Uhr
weitere Informationen

 

 

Freitag, 9. April 2017
Island - Magie einer Insel (Kai-Uwe Küchler)
Uni Jena - Döbereiner Hörsaal 19 Uhr 
weitere Informationen


 
 

 

  

 

 
16.10.2016 | 19 Uhr
Uni Jena - Döbereiner Hörsaal

20 Jahre Südamerika

Brasilien, die Andenstaaten, Patagonien
(Heiko Beyer)

Seit zwanzig Jahren ist Heiko Beyer nun bereits mit schöner Regelmäßigkeit in den Ländern Südamerikas unterwegs. Es ist eine alte Liebe: Die Vielfalt dieses Subkontinents hat ihn schon auf seiner allerersten Reise 1994 in ihren Bann gezogen. In seinen Live-Multivisionen, DVDs, Bildbänden und Artikeln spiegelt sich seine große Zuneigung zu diesem Teil unserer Welt wider.
Es entstanden in dieser Zeit einzigartige Bilder, mit denen er sich gleichermaßen als Fotograf wie auch als faszinierender visueller Erzähler einen Namen machen konnte. Und es waren auch immer wieder seine spannenden, humorvollen oder skurrilen Geschichten, mit denen er es vermochte, sein Publikum in den Bann zieht.
In seiner neuen Multivision „20 Jahre Südamerika“ nimmt Heiko Beyer nun seine Zuschauer ein weiteres Mal mit auf seine Reisen quer durch den südamerikanischen Kontinent. Der Vortrag reflektiert die spannendsten, lustigsten oder rührendsten Momente der letzten zwei Jahrzehnte. Ein „Best of“, das darüber hinaus auch gänzlich Neues zu bieten hat: er streift Gebiete, die er zuvor noch nie in seinen Arbeiten präsentiert hat.
Der Abenteurer erzählt von Touren, die er zu Fuß, in öffentlichen Bussen oder auf dem Pferderücken unternommen hat, er schildert die Momente in der klirrenden Kälte der Anden, in der lebensfeindlichen Hitze der Atacama-Wüste oder in den grandiosen Landschaften Patagoniens und führt sein Publikum in die entlegensten Winkel Südamerikas.
Die Reise führt durch die verschiedensten Länder – durch das tropische und temperamentvolle Brasilien, nach Bolivien und Peru, ins Herz der Anden, und schließlich in den Süden des Kontinents, nach Chile und Argentinien bis hinunter ins ewige Eis. Heiko Beyer trifft dabei auf die unterschiedlichsten Menschen und Charaktere: Von den illegalen Smaragdsuchern im Hinterland von Brasilien, über die Schamanen des andinen Hochlandes bis hin zu den Gauchos Patagoniens!
Über 20 Jahre unterwegs im Süden des amerikanischen Kontinents – Reisen durch beeindruckende Landschaften, Reisen immer nah an den Menschen. Die Vielfalt Südamerikas: spannend, mitreißend und beeindruckend!
TRAILER zur Show     zur Website von Heiko Beyer
Ticketpreis: 12,- EUR (10,- EUR ermäßigt)
zur Übersicht


 

       

 
20.01.2017 | 19.30 Uhr
Sparkassenarena

Andreas Kieling
Im Bann der wilden Tiere
Abenteuer in Alaska, Namibia & Australien

 

Seit nunmehr 25 Jahren wird Andreas Kieling vom Ruf der Wildnis magisch angezogen!
Alaska – Welche Sehnsucht liegt in diesem Namen. Wildnis – Abenteuer – Herausforderung – grenzenlose Freiheit – Selbsterfahrung. Hier spielt der Mensch nur eine Nebenrolle. Hier hat die Natur das Sagen. Bären, Wölfe, Elche, Adler – sie alle leben in diesem Land noch wie vor Urzeiten.
Seit langem lebt Andreas mit wilden Grizzlys und Wölfen zusammen. Einige der braunen Riesen haben zu ihm sogar ein Vertrauensverhältnis aufgebaut. Fast surreal muten die Filmaufnahmen an, wenn sich Andreas zwischen den schwersten Beutegreifern der Erde hindurch bewegt oder eine Bärin mit Jungen filmt und fotografiert.
Die langen, kalten und vor allem dunklen Winter in Alaska treiben Andreas Kieling immer wieder in andere Regionen der Erde.
Afrika lässt den Tierfilmer stets neu ins Staunen geraten. Es ist wahrscheinlich der Kontinent auf dem es noch immer am meisten zu entdecken gibt. Die Wüstenelefanten Namibias, Berggorillas in Ruanda, die Suche nach den letzten Wölfen Afrikas im Hochland von Äthiopien sind weitere Highlights der neuen Live-Show.
Australien übt auf Andreas auch eine magische Anziehungskraft aus. Im tropischen Norden des Kontinents leben die größten Panzerechsen der Erde – Salzwasserkrokodile.
Viel Zeit hat er mit den urtümlichen Reptilien verbracht und immer wieder gab es atemberaubende Begegnungen. Als erster Tierfilmer der Welt tauchte er mit einer der großen Panzerechsen und filmte sie unter Wasser.
Eine Filmshow für die ganze Familie, die Sie nicht verpassen sollten – live kommentiert von Andreas Kieling.
zur Website der Tournee 2017
Ticketspreis: ab 26,- EUR
zur Übersicht


 

       
 
12.02.2017 | 17 Uhr
Uni Jena - Döbereiner Hörsaal

Schottland
Europas wilder Nordwesten
(Olaf Schubert)

Seit 2007 war der mehrfach ausgezeichnete Fotograf zu allen Jahreszeiten immer wieder im stürmischen Norden Europas unterwegs. Schottland zeigt er aktiv und vielseitig und nah an den Menschen des Nordens. Über die malerischen Küsten- und Fischerorte Crovie und Gardenstown vorbei an den berühmtesten Distillen der Welt geht es immer weiter hinauf in das nördlichste Schottland. Die zum Teil eiszeitlich geprägten Landschaftsformen berauschen die Sinne. Hier trifft Olaf Schubert auf „Natururgewalt“ in einsamsten Sandbuchten und felsigen Riffen der Küstenszenerie. Die frühzeitlichen Siedlungen und eines der schönsten Musikfestivals runden das besondere Erlebnis „Orkney Islands“ ab.
Weiter geht es hinein in die Wanderparadiese der westlichen Highlands. Sowohl die bekannten, wie die Isle of Skye, als auch die Geheimtipps laden die Aktivreisenden zu besonderen Begegnungen mit der Natur und Tierwelt der schottischen Highlands ein.
In allen Jahreszeiten ist Olaf Schubert fotografisch unterwegs. Trekking in Schottland im Herbst und Winter bieten dem Fotografen reizvolle Licht- und Bildmomente. In der mückenfreien Zeit, in der auch viele Schotten in ihrer bizarren Bergwelt unterwegs sind, macht er sich auf in die wilde Region Torridons. Mit typisch schottischen Wetterverhältnissen geht es hinauf in die Highlands mit Blick auf die umgebenden Berge wie Liathach, Beinn Alligin, Sgorr Ruadh, Maol Chean-deargare und später auf die Insel Skye.
Mit der Kamera dabei ist Olaf Schubert auch beim spektakulären Glen Etive Water Race, einem der actionreichsten Wildwasserrennen in Schottland gleich neben dem bekannten Buachaille Etive Mor.
Überall in Schottland bieten sich mit den wunderbares Castles Möglichkeiten ins alte Schottland zurückzuschauen. Heute ist das Land ein Traum für alle Wanderer, Radfahrer und Kulturinteressierte. Und sollte es einmal zu viel Natur sein, dann helfen Glasgow und Edinburgh mit interessanten Stadterlebnissen und toller Szene.
zur Website von Olaf Schubert
Ticketpreis: 12,- EUR (10,- EUR ermäßigt)
zur Übersicht


 

       

 
18.03.2017 | 19.00 Uhr

Uni Jena - Döbereiner Hörsaal

Vogelfrei
Zwei fliegende Nomaden auf Weltrekordflug
(Andreas Zmuda & Doreen Kröber)

 

     

Zwei Extremabenteurer auf dem Weg vom Grand Canyon zum Zuckerhut Ohne große Vorplanung brechen Andreas Zmuda und Doreen Körber mit ihrem seltsamen Flugmobil zu einem 160.000 km langen Weltrekordflug durch 86 Länder auf, der Jahre dauern wird. Sie wollen die Welt von oben sehen und Menschen, deren Uhren ganz anders ticken, entdecken. Sie scheuen nicht die Auseinandersetzung mit einer fremden Welt, einer packenden Natur. Sie treffen Menschen, die ihnen immer wieder helfen, dem Ziel ihres Weltrekordfluges näher zu kommen: Sydney, Australien.
Die Action-Show erzählt von den Vorbereitungen der Expedition in Florida, vom Flug durch den wilden Westen der USA, den Maya-Tempeln in Mexiko, Guatemala und Belize und ihrer Zwangspause auf Kuba. Die beiden campieren in Bambushütten an karibischen Stränden in Panama, in Frachtcontainern in Costa Rica und in der gefährlichsten Stadt der Welt in Honduras, bei der Drogenmafia in Mexiko und in Fischerdörfern Ecuadors und in Indianerdörfern mitten im Dschungel von Englisch-Guyana.
Ihr kleines Flugmobil trägt sie über Dschungel, Dörfer und Vulkane und in einem spektakulären Flug über die Anden Patagoniens, führt sie zu Punkern und Models als Fluglotsen und zum weltberühmten Bananenmarathon in Ecuador. Stürme lassen sie mehrmals notlanden und Kampfjets holen sie in Kolumbien zurück auf den Boden. In Argentinien kommt es zu einem Beinahe Zusammenstoß mit einem Airbus und in Rio de Janeiro umfliegen sie den Zuckerhut und die Christus-Statue.
zur Website der Trike-Globetrotter
Ticketpreis: 12,- EUR (10,- EUR ermäßigt)
zur Übersicht


       

 
09.04.2017 | 19 Uhr

Döbereiner Hörsaal

Island
Magie einer Insel
(Kai-Uwe Küchler)

 

     

Seit der Besiedlung Islands durch die Wikinger vor mehr als tausend Jahren erregt die Saga-Insel im Eismeer die Phantasie seiner Bewohner und all jener, die sie nie gesehen, aber von ihr gehört haben. Hier ließ Jules Verne seine Mannschaft zum Mittelpunkt der Erde starten, und in der Neuzeit kommen immer mehr „zivilisationsmüde“ erlebnishungrige Besucher in den wilden Norden. Denn hier gibt es sie noch, die unverfälschte urwüchsige Natur, saubere Luft und glasklare Gebirgsbäche. Mächtige Vulkanausbrüche haben die herbe Landschaft geformt, erkaltete Lava die Ebenen zerfurcht. Heiße Springquellen wie der Geysir Strokkur schleudern ihre Fontänen in die Luft, und die kochenden „Schlammpfuhle“ mit ihren schwefeligen Rauchschwaden, die Land und Besucher in gespenstische Schemen verwandeln, erinnern an Urzeiten, als die Erde entstand. Riesige Wasserfälle stürzen zu Tal, und unter dem größten Gletscher Europas, dem Vatnajökull, brodeln Vulkane – eine fantastische Landschaft, geformt aus Feuer und Eis. Über mehrere Jahre ist Kai-Uwe Küchler den Wundern der Natur zu allen Jahreszeiten nachgegangen, hat im Geländewagen die Hochebene durchquert, die Insel aus dem Flugzeug fotografiert und sich auf einsame Trekkingtouren begeben.
Selbst der Winter war für ihn eine Zeit, sich der Magie Islands zu nähern. Außergewöhnliche Aufnahmen des Nordlichts waren der Lohn. In seinem Vortrag Island berichtet er aber auch über Begegnungen mit den sympathischen Isländern. Da ist Erla, die Elfenbeauftragte der isländischen Regierung, die ihn über die Wesen aus einer anderen Welt aufklärt oder Vili, der kauzige Vulkanfilmer, der seit über 30 Jahren jeden Vulkanausbruch auf der Insel dokumentiert. Mit Georg und Valur, den lustigen Fischern von Heimaey, fährt der nicht seefeste Fotograf unvorsichtigerweise zum Fischfang ins Eismeer…
zur Website von Kai-Uwe Küchler
Ticketpreis: 12,- EUR (10,- EUR ermäßigt)
zur Übersicht